Kairo - Die pulsierende Stadt am Nil

Kario, Eingang Ägyptisches Musueum, Foto: Wikipedia.org

Kairo wirkt auf den einen wie ein verschlingender Moloch, der Tag und Nacht nicht schläft. In keiner orientalischen Stadt wie Kairo treffen Tradition und Moderne so heftig aufeinander. Das Ägypten der antiken Pharaonen liegt mit den drei großen Pyramiden in Sichtweite. Das Kairo, das im vierten Jahrhundert durch die christlichen Kopten begründet wurde, hat in der großen Kathedrale des Heiligen Markus ihre ihren sichtbaren Ausdruck. Das traditionelle Kairo liegt in einigen Abstand zu Nil. Die moderne Hauptstadt ist durch ihr rasantes Wachstum und den rasanten Autofahrern gekennzeichnet.



Eine Städtereise zu den Sehenswürdigkeiten

Ägypten und seine Hauptstadt bei einer Städtereise kennenlernen, bedeutet einzutauschen nicht nur in eine Kultur von Tausend und einer Nacht, sondern auch wie schwierig es ist, die verschiedenen Kulturen und traditionellen Ansprüche mit der Gegenwart in Einklang zu bringen. Pyramiden, Moscheen, Kirchen und Überreste aus vielen Jahrhunderten, im Ägyptischen Museum für die Besucher aufbereitet, laden ein in eine völlig fremde Kultur. So ist Kairo ist auch Startpunkt vieler Rundreisen durch Ägypten. Welche Sehenswürdigkeiten dieses alten Kulturlandes am Nil besucht werden, liegt im Interesse des Urlaubers. Von den beunruhigenden Schlagzeilen rund um den Tahrir Platz wird der Reisende nach Ägypten nichts bemerken, da dieses Geschehen viel zu weit weg ist von den Sehenswürdigkeiten.

Die Vielfalt des Vorderen Orients

Das ganzjährig warme und trockene Wüstenklima ist eine Herausforderung, wenn sich der Tourist aufmacht, um die verschiedenen Gerüche und exotisch anmutenden Speisen in den Basaren der Stadt zu genießen. Kairo ist auch Startpunkt vieler Rundreisen durch Ägypten, das kann der Urlauber mit dem Eintauchen in die Kultur, die Geschichte und die Gegenwart dieses besonderen Landes des Vorderen Orients kennenlernen. Ob sie nun eine Nil-Kreuzfahrt mit anschließendem Badeurlaub buchen, die Halbinsel Sinai mit einer Kamelexpedition in Beduinenzelten erkunden, oder die altägyptischen Städte aus der Pharaonenzeit besuchen, das Land am Nil hat eine Vielzahl an Reisemöglichkeiten zu bieten, die wie sonst in keinem anderen Urlaubsland in einer solchen Konzentration vorkommen.

Kario und seine Museen

Eines der berühmtesten Museen der Welt ist sicher das Ägyptische Museum in Kairo. Sie finden das Museum direkt am Tahrir-Platz, wenige Schritte vom Nile Hilton entfernt.  

Das Museum wartet mit einer bedeutenden Sammlung ägyptischer Kunstschätze aus der pharaonischen Epoche, den Zwischenzeiten und der griechisch-römischen Zeit auf.

Das heutige Gebäude in Tahrir wurde 1900 von der ägyptischen und britischen Regierung als Aufbewahrungsstätte für Fundstücke erbaut. Der „Service des Antiques de l'Egypte“ wurde damit beauftragt, altägyptische Kunstschätze zu sammeln und die im Giza-Palast, dem Herrschaftssitz von Ismail Pascha, aufbewahrten Stücke dorthin zu bringen. Der Neubau des Museums und der Umzug der Ausstellung war bis zum Jahre 1902 komplett abgeschlossen. Diese Maßnahme sollte vor allem dazu dienen, Grabplünderungen aufzuhalten und so das wertvolle Kulturerbe für Ägypten zu erhalten. Kernstücke des Museums sind die Exponate aus dem Grab des Pharao Tutanchamun. Dazu gehören Streitwagen, Amulette, Betten und weitere Möbelstücke. Die Goldsärge des Pharao und das Kernstück der Sammlung, die Goldmaske des jugendlich anmutenden Königs, sind die wohl bekanntesten Attraktionen. Zu besichtigen sind weiterhin Alltagsgegenstände aus der mehr als 5.000 Jahre zurückliegenden Geschichte, monumentale Statuen, Mumien, Sarkophage und Münzen aus griechisch-römischer Zeit.

Suche


Anzeigen und Empfehlungen