Städtereise Madrid, Sehenswürdigkeiten Madrid, Kurzurlaub Madrid

Madrid Puerta del Sol
Madrid Puerta del Sol

Madrid steht ganz hoch im Kurs bei all denjenigen, die eine Städtereise buchen.  Ein Kurzurlaub in Madrid ist auch immer wieder lohnenswert.  Sie werden bei jedem Besuch Neues und interessantes entdecken oder sich Ausstellungen ansehen können, die europa- oder weltweit einzigartig sind.  Madrid gehört zu den Metropolen, die man immer wieder besuchen kann.  Im Laufe der Zeit, werden wir Ihnen einige der wichtigsten und sehenswertesten Viertel oder Bezirke und Strassen vorstellen.  Es gibt so viele Sehenswürdigkeiten, dass Sie sicher immer wieder kommen werden.  Bei einer Städtereise oder einem Kurzurlaub kann man nicht alles anschauen. Sie wollen ja sicher auch noch Zeit für ein paar Museen haben.

Die Strasse und das Tor von Alcala

Die Straße Alcala ist ohne Zweifel die berühmteste Straße von Madrid und auch eine der längsten. Das interessanteste Stück verläuft von der Puerta del Sol bis zur Plazade la Independencia. Sie entstand im 17. Jahrhundert, undwar das Teilstück innerhalb der Stadtgrenzen jener Straße, die zur Universtitätsstadt Alcala de Henares führte.  Zuerst verschwanden die Gärten, Olivenhaine, Landhäuser und Kutschstationen, um in der Epoche der Austrierersetzt zu werden durch Krankenhäuser, Klöster und Kirchen. Später wurde der Paseo dann verlängert und viele der alten Gebäude durch modernere ersetzt. Aus dieser Entstehungszeit der Straße ist nur die Kirche der Calatravas erhalten geblieben, die einst ein Kloster war, das zu dem Zweck gegründet worden war, die Damen aufzunehmen, deren Familienangehörigen, Mitglieder des Militärordens von Calatrava , an den Kreuzzügen teilnahmen .

Sehenswürdigkeiten von Madrid und die berühmte Gran Via

Ein bisschen weiter vorne, direkt an der Gran Via, steht die Kirche von San Jose, deren ehemaliges Konvent heute nicht mehr existiert. Ein bisschen weiter vorne, auch direkt an der Gran Via, steht die Kirche San Jose, deren Konvent ebenfalls abgerissen wurde.  In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts verlor die Strasse ihre ehemals religiöse Bedeutung und wurde zur Finanzmeile der Stadt . Die Anfänge dieses Wandels bezeugt noch das Gebäude des Königlichen Zollhauses, der Real Casa d e la Aduana. Es liegt ganz in der Nähe der Puerta del Sol und beherbergt heute das Ministerium für Wirtschaft und Finanzen. Das Gebäude mit seiner nüchternen Fassade wurde 1769 von Sabatini im Auftrag von Karl III. entworfen. 

Museen und Ausstellungen in Madrid

Um die Künste zu fördern, kaufte Karl III. den Palast eines Bankiers, damit hier die "Real Academia de Bellas Artes de San Fernando" untergebracht werden konnte. Das Gebäude liegt bei der Hausnummer 11 und wurde 1710 von Churriguera konzipiert.  Die Akademie der schönen Künste war 1752 von seinem Bruder und Vorgänger erdinand VI. ins Leben gerufen worden.  Heute beherbergt das Museum der Akademie eine der umfangreichsten Sammlungen in spanischer und internationaler Malereiund Bildhauerei des Landes. Goya war in dieser Akademie Vizedirektor gewesen, deren Boden auch Picasso und Dali neben vielen anderen betreten hatten.

Den letzten großen Wandel erlebte die Alcala Strasse als sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts zum Sitz der Banken und der großen Firmen gewählt wurde. Großartige Gebäude wurden hier errichtet und die Straße anvancierte zu einer der elegantesten der Stadt.  Auch Kultur und Freizeit wurden nicht vergessen, so finden wir auf Hausnummer 42 den Circulo de Bellas Artes ein Werk von Antonio Palacios aus dem Jahre 1926, mit einer wunderschönen Cafeteria mit bemalter Decke, prächtigen Kronleuchtern und eleganten Säulen.  Unter der Hausnummer 15 steht das Casino de Madrid von Lopez Slaberry aus dem Jahre 1910, mit seiner modernistischen Fassade und einem herrlichen Treppenaufgang.

Die berühmte Puerta de Alcala, eines der Wahrzeichen der Stadt

Am Ende dieses Stückes der Alcala befindet sich die Puerta de Alcala, eine der berühmtesten und repräsentativsten Sehenswürdigkeiten von Madrid. Sie wurde im Jahre 1778 im Auftrag von Karl II. in seinem Anliegen die Zugänge der Stadt zu verschönern als Triumpfbogen gebaut.


Kurzreise nach Madrid - Sightseeing und Shopping

Eine Städtereise nach Madrid, oder eine Kurzreise über ein verlängertes Wochenende wird Sie immer erfreuen.  Am besten erkunden Sie die Stadt als erstes mit einem der Sightseeing-Busse.  Natürlich reicht es bei weitem nicht, wenn Sie nur ein verlängertes Wochenende Zeit haben, um einen Kurzurlaub zu verbringen.  Das macht aber nichts, so haben Sie Anreiz und Grund immer wieder eine Städtereise nach Madrid zu buchen.

Suche


Anzeigen und Empfehlungen