Wochenendurlaub im Jagdschloss Walkenried im Harz

Der Harz ist eine der schönsten Regionen Deutschlands. Grüne Wälder und die bergige Landschaft mit dem Brocken laden Familien, Paare und auch Einzelpersonen zum Wandern und Genießen ein. Im Jagdschloss Walkenried können Sie in wunderbarer und naturverbundener Atmosphäre durchatmen.

Das Jagdschloss an sich ist bereits einen Besuch wert, ein besonderes Highlight ist jedoch eine Übernachtung in einem der acht Komfortzimmer. Das Schloss ist noch in einem top Zustand und besticht mit einer Mischung aus Moderne und Tradition.

Es wird umrandet von einer 1,6 Hektar großen Parkanlage, die zum Spazieren gehen einlädt. Die Wiesen, der Bachlauf und die hohen, alten Bäume begeisterten schon viele Naturliebhaber, Dichter und Denker. Egal in welcher Jahreszeit Sie sich für einen Besuch des Jagdschlosses Walkenried entscheiden, der Schlosspark lädt zur Entspannung und Erholung ein. Gerade in der Winterzeit bietet der Park ein besonderes Flair, wenn die Winterbeleuchtung das Schloss und die Bäume erhellt.

Bei kälteren Temperaturen können Sie es sich im Schloss gemütlich machen. Das frühere Atrium wird jetzt als Empfangs- und Aufenthaltshalle genutzt. Zwei offene Kamine und gemütliche Sitzgelegenheiten laden zum Verweilen ein. In der Dämmerung ruft dies eine romantische Stimmung und eine besondere Atmosphäre hervor. Für mehr Bilder und Informationen besuchen Sie doch einmal die Seite jagdschloss-harz.de.

Weitere Sehenswürdigkeiten in der Nähe

Die Harzregion ist voll mit alten und sehenswürdigen Burgen, Schlössern, Kirchen und Klöstern und beherbergt viele Museen. Wer ein Liebhaber und Bewunderer von alten Gebäuden mit außergewöhnlichem Flair haben, der wird sich an der Harzregion nicht satt sehen. Beispiele für sehenswürdige Ausflugsziele sind die Kucksburg, eine mittelalterliche Wehranlage, die Teufelsmauer, eine außergewöhnliche Felsformation, umrankt mit zahlreichen Mythen, oder die Gewittergrotte.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit im Harz ist mit rund zwei Millionen Besuchern pro Jahr der große Nationalpark mit dem Brocken. Der Brocken ist mit 1.141 Meter die höchste Erhebung des Harzgebirges und ebenfalls der höchste Berg Norddeutschlands. Er taucht in vielen Geschichten und Mythen auf, in denen er auch der „Blocksberg“ genannt wird. Einige bekannte Dichter und Literaten haben den Hexenmythos auf dem Blocksberg in ihren Werken aufgegriffen, wie zum Beispiel Johann Wolfgang von Goethe in seinem Faust oder auch die moderne Kinderhörspielserie „Bibi Blocksberg“. Der Gipfel des Brockens ist rund 300Tage im Jahr vernebelt und bietet dadurch faszinierende Lichteffekte, die zum Beispiel den Grund für den Mythos des Brockengespenstes darstellen.

Die Harzer Schmalspurbahn und die Fachwerkhäuser

Der Harz ist auch reich an von Menschenhand geschaffenen Wunderwerken. Ein Beispiel sind die historischen Bahnen. Viele Besucher besichtigen die Harzer Schmalspurbahn oder die Straßenbahn in Nordhausen, die durch schnuckelige Ortschaften mit Fachwerkhäusern und wunderschöne Landschaften fährt. Das älteste noch erhaltene Bahnhofsgebäude steht in Vienenburg und wurde im Jahr 1940 eröffnet. Heute wurde daraus ein Eisenbahnmuseum gemacht mit vielen Infos zu der Entwicklung der Bahngeschichte.


Suche


Anzeigen und Empfehlungen